Tags Artikel verschlagwortet mit "Singlebörsen"

Singlebörsen

2 2743

Viele meiner Leser scheinen im Rahmen der Partnersuche in einer der vielen Singlebörsen mit einem Scammer in Berührung gekommen zu sein. Und so manch ein Leser hat viel Lehrgeld dafür bezahlt. Bei der Partnersuche im Internet gibt es nicht nur betrügerische Singlebörsen, die IKM Schreiber beschäftigten, um so ahnungslosen Singles das Geld aus der Tasche zu ziehen, nein es gibt auch den klassischen Internet Romance Scammer, der in Singlebörsen seine Chance sieht Singles um ihr Geld zu erleichtern.

Internet Romance Scam und Singlebörsen

Gerade komplett kostenlose Singlebörsen wie finya sowie badoo sind natürlich ein begehrtes Ziel für Internet Romance Scammer, denn finya ist komplett kostenlos und man kann als Romance Scammer, ohne einen Cent zu bezahlen, Singles anschreiben, die auf Partnersuche sind. Auch vor kostenpflichtigen Singlebörsen schrecken die Romance Scammer nicht zurück. In meinem Singlebörsen Scam Report habe ich gemeldete Romance Scam Fälle in Singlebörsen dokumentiert (eine Aktualisierung steht jedoch noch aus).

Partnersuche im Internet ohne Romance Scam

Eine vernünftige, seriöse Partnersuche im Internet ohne Romance Scam, bzw. mit einem ganz niedrigen Aufkommen an Romance Scammern kann man meiner Auffassung nur bei Online Partnervermittlungen erwarten. Denn während ein Scammer in Singlebörsen gezielt nach Opfern Ausschau hält und diese mitunter kostenlos kontaktieren kann, steht bei Online Partnervermittlungen wie ElitePartner, Parship und eDarling ein Matching gegenüber. Das bedeutet, dass anhand eines paar-psychologischen Persönlichkeitstest einem Partnervorschläge als Single unterbreitet werden.

Gerade für Singles, die auf Partnersuche sind, stellen Partnervermittlungen die wohl sicherste Variante der Partnersuche dar. Während man in Dating Portalen immer gleich das Profilbild sieht und somit auch selbst Gefahr läuft, dass das eigene Profilbild möglicherweise geklaut und eine falsche Identität aufgebaut wird, sind Profilbilder bei Partnervermittlungen zunächst unscharf. So entscheidet jeder Single selbst, wann er welchem anderen Single, der auf Partnersuche ist sein Profilbild zur Ansicht freischaltet. Idealerweise nachdem man die ersten Nachrichten ausgetauscht hat.

Sowohl der wissenschaftliche Persönlichkeitstest, welcher bei Partnervermittlungen im Rahmen der Anmeldung erfolgt, als auch der Tatsache, dass man nur als Premium Mitglied schreiben kann, sowie der anonymen Darstellung des Profilbildes, zählen Partnervermittlungen zu den sichersten Varianten der Partnersuche im Internet.

So manch einer ist jetzt sicherlich etwas verunsichert und stellt sich die Frage, ob er denn in der richtigen Singlebörse angemeldet ist. Gerne stelle ich mich diesen Fragen, die man im Singlebörsen Forum einstellen kann.

Seit meinem ersten Blog Artikel zum Thema Internet Romance Scam, hatte ich zu diesem Thema weit über 250.000 Besucher, die hier nicht nur wichtige Informationen gefunden haben, sondern auch eine Möglichkeit sich auszutauschen. Was bei all den Kommentaren fast unterzugehen scheint – auch ich hatte Kontakt zu Scammern, denn dadurch entstanden erst diese Artikel.

Natürlich ist es nicht einfach offen darüber zu berichten. Erst vor wenigen Tagen habe ich ein interessantes Telefongespräch mit einer Frau geführt, die über meine Seite auf das Thema Scam aufmerksam wurde und dadurch gewarnt wurde. Auch sie hatte anfangs Probleme damit in ihrem privaten Umfeld offen über das Thema zu sprechen. Denn klar ist, dass es im privaten Umfeld immer Leute gibt, die alles besser wissen und einem diesen Fehler vorhalten. Dennoch kann man genau durch dieses offene Gespräch oftmals auch Freunde und Bekannte vor genau solchen Situationen bewahren.  Das geht übrigens auch indem Sie meine Beiträge auf Facebook mit ihrem Freundeskreis teilen und dazu Stellung beziehen.

Man kann die Welt nur zu einer besseren Welt machen, indem man selbst einen Beitrag dazu leistet. Mein Blog zum Thema Romance Scam ist mein Beitrag!

11 3352
Scam, Betrug in Singlebörsen und Online Partnervermittlungen

Als Single meldet man sich sehr häufig bei Online Partnervermittlungen, Dating Seiten und Kontaktanzeige Portalen an, in der Hoffnung darüber den Partner fürs Leben zu finden. Mittlerweile sucht jeder Vierte seinen Partner über eine Singlebörse. Die meisten Plattformen sind mittlerweile International tätig und somit ist es auch nicht verwunderlich, wenn man eine Kontaktanfrage oder Nachricht aus dem Ausland erhält. Durch diese Internationalisierung jedoch, sind auch vermehrt Fake Accounts und Betrüger in Singlebörsen aktiv. Internet Romantic Love Scam ist längst Teil von Singlebörsen geworden. Diese begeben sich dort meist auf die Suche nach Singles um und über dem 40. Lebensjahr, da hier die Chancen sehr gut sind. Wieso Chancen? Gerade Singles um und über dem 40. Lebensjahr sehen sich selbst mitunter als „schwer vermittelbar“. Hier wittern die Betrüger ihre Chance und greifen zu. Zunächst fängt alles mit normaler Standard Kommunikation an. Natürlich liegt dem Ganzen auch ein Profilbild zu Grunde, welches der Single ebenfalls ansprechend findet. Die Kommunikation verläuft natürlich in englischer Sprache. Und ist man dieser Sprache nicht mächtig, bzw. sind die Kenntnisse eingerostet, nimmt der Single dies als Chance wahr, seine englischen Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen und fühlt sich in diesem Moment der Kommunikation bestätigt. Dass dies auch zu der Taktik der Scammer gehört scheint vielen nicht bewusst zu sein, denn indem man sich auf einmal mit der Sprache auseinandersetzt, diese womöglich neu lernt oder nach langer Zeit wieder aufgreift, kommt eine Art der innerlichen Bestätigung zum Tragen, die sich auch auf den Scammer überträgt.

Nachdem man eine Weile sich über einen Chat, ob nun Yahoo, Skype oder ein anderes Chat Medium, ausgetauscht hat, beginnen manche Scammer bereits etwas vorzufühlen. Eine dieser Möglichkeiten ist die Webcam. Zunächst wird man durch den Scammer gefragt, ob man nicht Lust hätte sich via Webcam Hallo zu sagen. Dass dies bereits die nächste Falle ist, ahnen viele nicht. Also wird schnell die Webcam aufgebaut und sich verabredet. Wenige Zeit später steht der Video-Chat, jedoch nur für kurze Zeit. Auf einmal ist die Verbindung weg. Man hat seinen Gegenüber für 3-5 Sekunden, vielleicht auch etwas länger gesehen, aber das war es dann. Dass dies bereits wieder eine Taktik ist, wissen viele nicht. Denn nun stellt man sich im ersten Moment die Frage, ob dem Gegenüber womöglich das, was er auf seinem Bildschirm gesehen hat, nicht gefallen hat. Dies verfliegt jedoch schnell wieder, denn der Scammer meldet sich via Chat und lässt verkünden, dass entweder etwas mit seinem Computer nicht stimmt oder die Webcam defekt ist. Natürlich würde er sich freuen, wenn man den Video Chat erneut fortsetzen könnte, doch leider gibt es dort wo er sich befindet kein Geschäft, in welchem man Webcams kaufen kann. Jetzt überlegt manch ein Single nicht lange und bietet dem Scammer an, eine Webcam zu senden, ihm diese auch zu schenken.

Bis zu diesem Schritt ist bereits viel Vertrauen aufgebaut worden, sonst würde sich ein Single nicht dazu bereiterklären, einer unbekannten Person etwas zu schenken.

Natürlich geht es jetzt erst richtig los. Viele Liebesfloskeln werden über den Chat gewechselt – beidseitig – bis dann, auf einmal, Stille herrscht. Hatte er doch keine Lust mehr mit mir zu chatten? Ist ihm was passiert? Mehrere Tage gibt es kein Lebenszeichen, bis dann auf einmal…

Er lebt, es geht ihm gut, doch was war geschehen, was ist passiert? Die Aussagen könnten nun nicht unterschiedlicher ausfallen. Entweder ist ein Familienangehöriger schwer erkrankt und nun fehlt das Geld für eine Operation. In sein Haus wurde eingebrochen und alle Wertgegenstände, Geld, Kreditkarten und Pässe geklaut. Oder er selbst hatte einen Unfall, keinerlei Ausweise und Geld dabei und muss nun operiert werden, wofür allerdings eine Summe an Geld notwendig ist.

Genau jetzt sollte man sein Hirn einschalten und sich fragen, ob man bereit ist, einer Person, die man in seinem Leben noch nie persönlich kennen gelernt hat, die man nur durch das Internet kennt, Geld zu schicken! Wenn man diese Frage mit „Ja“ beantwortet, dann ist der nächste Schritt, Freunde und Bekannte um Rat zu bitten, bzw. im Internet zu forschen.

Mein Singlebörsen Scam Tipp:

Wer als Single im Internet einen Partner sucht, der sollte einerseits solche Anfragen direkt dem Betreiber melden, andererseits kann man aber auch durch die Wahl der richtigen Kontaktanzeigen und Online Partnervermittlung bereits Gefahren ausschließen, bzw. minimieren. Auf Single-Netzwerke.de gibt es einen Singlebörsen Scam Report, auf welchem Scam Aktivitäten in Singlebörsen festgehalten werden. Als Single würde ich mich dann wohl eher bei einer Singlebörse anmelden, die ein niedriges Scam Aufkommen hat.

(Bildquelle: Axel Hoffmann  / pixelio.de)